Wer führt die Studie durch?

Sie möchten wissen, wer hinter der Studie steckt?

Schön, dass Sie sich für das Forschungsvorhaben interessieren. Im Folgenden erfahren Sie,

› wer die Studie bzw. die Interviews durchführt
› wer die Studie betreut
› wer die Studie finanziert

Wer führt die Studie durch?

Die Studie wird von der Promoventin Yvonne Frankfurth durchgeführt. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit an dem Department of Sociology der University of Cambridge beschäftigt sie sich mit der deutschen Gesetzgebung im Bereich Fortpflanzungsmedizin, insbesondere mit dem deutschen Verbot der Eizellspende.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die Erfahrungen von deutschen Frauen zu beleuchten, die ohne Eizellspende nicht schwanger werden können. Was bedeutet es für Frauen und Paare, für eine Eizellspende ins Ausland zu reisen – aus emotionaler, körperlicher und finanzieller Sicht? Was für eine Ansicht haben deutsche Juristen, Ärzte und Politiker?

Kontakt: Yvonne Frankfurth, yiif2 (at) cam.ac.uk
ReproSoc, Department of Sociology, University of Cambridge, Free School Lane, CB2 3RQ, Cambridge, U.K.

Wer betreut die Studie?

Die Studie wird von Prof Dr Sarah Franklin betreut. Sie zählt zu den weltweit renommiertesten Professoren, die sich mit den sozialen Aspekten von Reproduktionstechnologien auseinandersetzen. Sie hat die interdisziplinäre Arbeitsgruppe “Reproductive Sociology” ins Leben gerufen. Diese führt mehrere Studien durch, um die Erfahrungen von Menschen mit IVF, PID, ICSI, Ei- und Samenzellspende zu dokumentieren.

Kontakt: Prof Dr Sarah Franklin, ReproSoc, Department of Sociology, University of Cambridge, Free School Lane, CB2 3RQ, Cambridge, U.K

Wer finanziert die Studie?

Das Forschungsvorhaben wird vom Economic and Social Research Council (ESRC) und dem Department of Sociology, University of Cambridge, finanziert.

   

 

Falls Sie noch weitere Fragen haben, senden Sie uns bitte eine Nachricht.